IPL-Haarentfernung: Was ist das?

Die IPL-Haarentfernungsmethode (Intense Puls Light) ist momentan in aller Munde. Musste man in der Vergangenheit noch zur Behandlung ins Kosmetikstudio oder zum Hausarzt, gibt es die IPL-Haarentferner heutzutage bereits praktisch als handliche Geräte für Zuhause! Egal ob im eigenen Badezimmer oder im Studio, man darf sich auf eine seidenglatte Haut mit dauerhafter Entfernung der Haare freuen. Wir haben uns daher die IPL-Technologie näher angesehen und ein Fazit gezogen.

Haarentfernung mit IPL

Bei der Haarentfernung wird grundsätzlich zwischen Depilation und Epilation unterschieden. Bei der Depilation wird nur der sichtbare Teil des Haares entfernt, wodurch die Körperhaare schneller nachwachsen. Bei der Epilation (hierzu zählt auch IPL) wird hingegen das Körperhaar mit der Haarwurzel entfernt, was zu einer temporären, bzw. nach mehreren Anwendungen zu einer dauerhaften Haarentfernung führen kann.

Durch die IPL-Technik wird das abgegebene Licht (Lichtwellen) vom Haarfarbstoff (Melanin) absorbiert und in Wärme umgewandelt. Das Melanin wandelt also die Lichtwellen in Wärme um, wodurch die Haarwurzel verödet wird. Eine verödete Haarwurzel kann anschließend kein Haar mehr produzieren. Diese Methode funktioniert allerdings nur dann gut, wenn die Haare dunkel sind. Bei hellen Haaren ist der Wirkungsgrad von IPL eher schlecht.

Vor- und Nachteile der IPL-Methode

Die lichtbasierte IPL-Technologie ist schmerzfrei, unkompliziert und hat in der Regel einen dauerhaften Effekt.

Eine Anwendung ist eher für diesen Haar- bzw. Hauttyp geeignet: Dunkelblonde bis schwarze Haare, sowie helle bis dunkelbraune Haut. Je nach Körperzone bedarf es mehrerer Behandlungen, die in einem Abstand von einem bis zwei Monaten erfolgen müssen, damit jede Haarwurzel dauerhaft entfernt wird.

Generell sollten die behandelten Hautpartien nicht vor der Anwendung gebräunt werden und danach für die ersten zwei Wochen mit starker Sonnenschutzcreme geschützt werden.

Die IPL-Technologie eignet sich nicht für alle Haar- bzw. Hauttypen: Bei roten, weiß-grauen oder hellblonden Haaren ist die IPL-Behandlung nicht wirksam. Auch für sehr dunkle Haut ist sie nicht geeignet, da sie Hautschäden verursachen kann, wie zum Beispiel Wunden, Blasen oder Verfärbungen.

>> Aktuelle IPL-Bestseller bei Amazon.de >>

IPL-Methode vs. Laser-Methode

Der Unterschied zwischen beiden Methoden liegt darin, dass die Laserstrahlen nur in das Melanin gelangen, die IPL-Strahlen dagegen auch die umliegende Haut erhitzen. Bei der IPL-Technologie werden die Wellenlängen des Lichtes genutzt. Lichtimpulse dringen in die Hautschicht ein und werden über das Melanin des Haares zur Haarwurzel transportiert. Das Melanin wandelt die Lichtenergie in Wärme um, wodurch die Haarwurzel verödet wird.

Bei der Laser-Technik wird nur eine Wellenlänge an Licht ausgesandt, die vom Melanin der Haut absorbiert wird. Im professionellen Bereich kommt der Laser zum Einsatz, da dieser effektiver ist und dadurch die einzelnen Haare besser entfernt werden. Während Lasergeräte nur von Arzt-Praxen, beispielsweise bei Hautarztpraxen verwendet werden dürfen, können IPL-Geräte von jedem, zB. auch von Kosmetikstudios oder in den eigenen vier Wänden, eingesetzt werden.

Die Lasermethode wird also nur von Ärzten angewendet und ist teurer als die IPL-Technik. IPL wird nach wie vor im Studio angeboten und kann mittlerweile auch daheim mit den IPL-Handgeräten durchgeführt werden.

Neu ist momentan die Möglichkeit des SHR („Super Hair Removal“). Bei der SHR-Technik wird die Haut durch das Melanin und die Stammzellen mit niedriger Energie (ca. 48 Grad), aber mit mehreren Wiederholungen schonend erwärmt. Somit können auch hellere und feinere Haare dauerhaft entfernt werden! Bei der IPL-Technik erfolgt eine Erwärmung auf ca. 70 Grad. Mit der SHR-Technik kann auch gebräunte Haut behandelt werden, da die Haut nicht so sehr erhitzt wird. Diese Technik wird momentan nur im Kosmetikstudio oder beim Hautarzt durchgeführt.

>> Aktuelle IPL-Bestseller bei Amazon.de >>

Fazit

Wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchte und eine dauerhafte Haarentfernung anstrebt, dem empfehlen wir die Entfernung mittels IPL-Technik. Mittlerweile gibt es sehr gute Haarentfernungsgeräte dieser Klasse für daheim. Im generellen ist auf den Haut- und Haartyp zu achten, die genauen Informationen zum speziellen Typ sind beim jeweiligen Hersteller einzuholen. Prinzipiell gilt: Für helle Haartypen und/oder dunkle Hauttypen ist diese Methode nicht zu empfehlen, da die Haare nicht entfernt werden können oder die Haut in Mitleidenschaft gezogen werden kann. IPL eignet sich aber besonders gut für alle mit heller Haut und dunklen Haaren. Somit steht einer langfristigen Haarentfernung nichts mehr im Wege!

Quelle Fotos: Hersteller