Schamhaarentfernung Methoden: Top 5

Die Bikinizone zu enthaaren ist eine Wissenschaft für sich. Dieser Bereich ist sehr sensibel und bedarf besonderer Pflege und Behandlung. Niemand will gereizte und pickelige Haut (oder gar eingewachsene Haare) in dieser Körperzone. Vor allem die Vor- und auch die Nachbehandlung sind hierbei sehr wichtig.

Wir haben uns die besten Methoden zur Entfernung der Schamhaare angesehen und ein Fazit gezogen.

1. Intimrasur

Zur Intimrasur zählen die Nassrasur und die Trockenrasur. Diese beiden Varianten sind bis dato am beliebtesten. Was sollte beachtet werden?

Bei der Nassrasur ist es wichtig, ein Rasiergel oder ein Rasiermouse anzuwenden, um Hautirritationen zu vermeiden. Rasiert werden sollte immer mit dem Strich, also in Wachstumsrichtung der Schamhaare. Somit wird die Gefahr einer unabsichtlichen Verletzung minimiert. Nach der Rasur kann man eine Lotion oder Creme auf den rasierten Bereich auftragen, um die Haut zu beruhigen. Bodylotions ohne Parfümstoffe oder Aloe Vera Gels eignen sich besonders gut. Es gibt auch spezielle Aftershave Lotionen.

Für die Trockenrasur im Schambereich sollte ein Trockenrasierer für Frauen verwendet werden. Bei diesem ist der Griff sowie der Scherkopf und der Langhaarschneider so geformt, dass er für die Problemzonen im Intimbereich besser geeignet ist, als bei Trockenrasierern für Männer. Die Haut sollte dabei jedoch komplett trocken sein.

Es sollte nicht bereits beim ersten Anlauf glatt rasiert werden. Der Trockenrasierer sollte nur leicht gegen die Haut gedrückt werden und in kreisenden Bewegungen in Richtung des Haarwuchses bewegt werden. Anschließend kann man nach ca. 2 Anläufen glatt rasieren. Nach der Rasur empfiehlt es sich, eine Lotion oder Creme auf den Intimbereich aufzutragen. Auf Cremen oder Lotions mit künstlichen Zusatzstoffen sollte gänzlich verzichtet werden, damit man diesen empfindlichen Körperbereich nicht unnötig reizt.

Nach einer Intimrasur (egal ob trocken oder nass) bleibt die Haut allerdings nur 2 bis 3 Tage glatt. Die tatsächliche Dauer hängt davon ab, was für ein Haartyp man ist und wie schnell die Haare nachwachsen. Somit ist die Intimrasur keine langanhaltende Methode!

2. Enthaarungscreme

Enthaarungscremes sollten im Intimbereich nur mit absoluter Vorsicht angewendet werden. Sie können die empfindliche Haut an der Scheide, den Schamlippen oder am After stark reizen und auch allergische Reaktionen auslösen.

Solche Cremes weichen das Haar bis zu zwei Millimeter unter der Hautoberfläche auf, ohne dabei die Wurzel zu zerstören. Die Haare wachsen erst innerhalb von 4 bis 10 Tagen nach.

1. Velvetic Silky Skin Enthaarungscreme für Beine, Arme, Achselhöhle, Bikini-Zone mit Aloe Vera-Extrakte - 100 ml !

Velvetic Silky Skin Enthaarungscreme für Beine, Arme, Achselhöhle, Bikini-Zone mit Aloe Vera-Extrakte - 100 ml !
  • Mit Allantoin, Panthenol, Aloe Vera-Extrakte
  • Inhalt: 100 ml + Spatel
  • Feuchtigkeitsspendende Haarentfernungscreme mit Aloe Vera-Extrakte, Panthenol und Allantoin.
Zuletzt aktualisiert am: 29.10.2020 um 21:32 Uhr.

3. Waxing / Sugaring

Enthaarung mittels Waxing oder Sugaring ist meistens eine unangenehme und schmerzhafte Prozedur im Intimbereich. Dazu müssen die Härchen mindestens einen halben Zentimeter lang sein, damit das Wachs oder die Zuckerpaste daran haften können. Der mit Wachs beschichtete Streifen wird auf die trockene, fettfreie Haut gelegt und nach wenigen Minuten, mit einem Ruck, gegen die Haarwuchsrichtung wie ein Pflaster abgezogen. Dabei werden die Haare mit der Wurzel ausgerissen. Das ist meistens schmerzhaft, aber dafür bleibt die Haut etwa 4 Wochen lang seidenglatt. Beim Sugaring wird die Zuckerpaste auf die Härchen geschmiert und anschließend in Haarwuchsrichtung abgezogen. Nach der Behandlung sollten die enthaarten Stellen mit kühlendem Aloe Vera Gel eingecremt werden.

Diese beiden Methoden zählen somit zu denen mit einem längerfristigen Effekt. Nach dem Waxing/ Sugering können die Haare auch weicher nachwachsen. 24 Stunden nach dem Sugaring oder Waxing sollte man nicht ins Solarium gehen oder ein intensives Sonnenbad nehmen.

4. Epilierer

Um den Intimbereich zu epilieren, sollten die Haare maximal fünf Millimeter lang sein. Das Epiliergerät erfasst Haare mit dieser Länge am einfachsten. Die Schamhaare können entweder mit dem Trimmer des Geräts gestutzt oder rasiert werden. Nach vier Tagen haben die Stoppeln die perfekte Länge!
Bevor man mit dem Epilieren beginnt, sollte die Haut auf alle Fälle fettfrei sein. Am besten ist es, wenn direkt nach dem Duschen oder Baden epiliert wird, da die Haut dann schön weich ist und die Haare besser entfernt werden können. Die beste Vorbereitung für das Epilieren ist jedoch ein Peeling, welches die Haut nicht nur weich macht, sondern auch abgestorbene Hautschuppen entfernt.

Der Epilierer sollte langsam über die Haut bewegt werden und immer entgegen der Haarwuchsrichtung! Da die Epilation Schmerzen hervorrufen kann, sollten immer wieder Pausen eingelegt werden. Eine Kühl-Kompresse kann die Haut direkt nach dem Epilieren wieder beruhigen.

Diese Methode ist eine längerfristige Methode der Haarentfernung. In der Regel hat man 3 bis 4 Wochen Ruhe vor den lästigen Härchen. Es sollten 6 Stunden vergehen, bevor man nach der Epilation wieder in die Sonne geht.

1. Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer 9-961

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer 9-961
  • Das beste 4-in-1 Epilierer und Peeling-System: Schnellste und gründlichste Epilation (im Vergleich zu anderen Braun Epilierern), Rasieraufsatz für empfindliche Bereiche, zwei verschiedene Peeling-Bürsten für makellose, strahlende Haut
  • Dank dem 40% breiteren Epilierkopf (im Vergleich zu anderen Braun Epilierern) entfernt der neue Silk-épil 9 SkinSpa Epilator mehr Härchen in einem Zug. Haarentfernung für bis zu 4 Wochen unwiderstehlich glatter Haut
  • Das Braun Silk-épil 9 Epiliergerät bietet breitere, längere und tiefere Pinzetten und entfernt selbst kürzeste, feinste Härchen, die Wachs nicht erfasst (ab einer Länge von nur 0,5 mm)
Zuletzt aktualisiert am: 28.10.2020 um 07:56 Uhr.

5. IPL-Haarentfernung & Laser

Bei der IPL-Methode werden die Haarwurzeln durch Lichtimpulse verödet, damit kein Haar mehr nachwachsen kann. Diese Methode wird im Kosmetikstudio angeboten, mittlerweile gibt es aber auch schon sehr gute IPL-Geräte für Zuhause. Ein leichtes Kribbeln, und schon ist die Sache erledigt, denn eine Schamhaarentfernung mit IPL wird als schmerzfrei beschrieben, und ein sachgemäßer Gebrauch verhindert auch Hautreizungen und Irritationen.

Die Laser-Methode wird meistens von Hautärzten angeboten und ist die teuerste (aber effektivste) Möglichkeit zur dauerhaften Haarentfernung. Dabei werden die Haarwurzeln durch einen schwachen Laserstrahl zerstört, sodass keine Haare mehr nachwachsen.

Beide Methoden eignen sich zur dauerhaften Schamhaarentfernung, sind aber auch die beiden kostenintensivsten Varianten. Nach dem Einsatz von IPL oder Laser sollte intensive Sonneneinstrahlung über 2 bis 3 Wochen hinweg vermieden werden.

No-Go’s bei der Schamhaarentfernung

  • Finger weg von Einmal-Rasierern! Diese erscheinen auf den ersten Blick zwar günstig, sind aber von schlechterer Qualität als Rasierer für die Mehrfachbenutzung.
  • Die Klingen des Rasierers sollten regelmäßig ausgetauscht werden! Es empfiehlt sich, bei mehrmaliger Anwendung die Klingen alle 4 Wochen zu wechseln!
  • Wenn es ums Epilieren, Waxing oder Sugaring geht, sollte man die Haare vorher ein paar Millimeter lang wachsen lassen, da Pinzetten, Wachs oder Zuckerpaste sonst nicht an den Haaren haften können.
  • Beim Epilieren und Wachsen, sollte man entgegen der Haarwuchsrichtung enthaaren! Beim Rasieren oder Sugaring, sollte man allerdings immer in die Haarwuchsrichtung enthaaren!
  • Für eine angenehmere Entfernung der Schambehaarung empfiehlt es sich, Rasierschaum aufzutragen. Danach kann auch ein wenig Babypuder auf die Intimzone aufgetragen werden – so entstehen weniger Pickel.
  • Direkt nach der Haarentfernung, sollte man keine eng anliegende, synthetische Unterwäsche tragen. Das kann die Hautz zusätzlich reizen.
  • Nach der Rasur sollten keine fetthaltigen Cremes benützt werden. Diese verstopfen die Poren unnötig und können Pickel hervorrufen.
  • Nach der IPL- oder Laserhaarentfernung, sollte man intensives Sonnenbaden vermeiden. Die nächsten paar Wochen sollte auch eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor benützt werden.

Fazit: Top 5 Methoden der Schamhaarentfernung

Für die schnelle und einfache Methode eignet sich die Trocken- und die Nassrasur. Mit dieser Methode ist man aber nur max. drei Tage (je nach Haartyp) haarfrei, bevor die ersten Stoppeln sichtbar werden.

Waxing, Sugaring oder Enthaarungscreme kann man zwar im Intimbereich anwenden, allerdings sind diese Methoden mit Schmerzen verbunden, bzw. die Enthaarungscreme kann in diesem empfindlichen Bereich zu Reizungen führen. Mit diesen Methoden ist man die lästigen Härchen etwas länger los.

Auch Epilierer eignen sich zur Schamhaarentfernung und je nach Hersteller und Haartyp variiert die Dauer der haarbefreiten Haut (in der Regel 3 bis 4 Wochen).

Um einen langfristigen Effekt zu generieren, eignet sich die IPL-Technik oder die Laser-Technik zur Schamhaarentfernung. Letztere wird nur vom Arzt durchgeführt und IPL-Geräte gibt es mittlerweile auch für Zuhause. Diese beiden Methoden versprechen nach mehreren Anwendungen einen dauerhaften Effekt bei der Schamhaarentfernung.

Mehr Infos zum Thema IPL-Haarentferner findest du in unserem Top 5 IPL-Vergleich oder auf der Startseite.