Was tun gegen trockene Haare: Ratgeber

Trockene Haare hatte wohl schon jeder von uns, manche kämpfen immer mit diesem Phänomen, andere wiederum nur im Herbst oder im Winter. Die Folgen davon können verknotete, strähnige, oder gespaltene Haare (Spliss) sein.

Wir haben uns bereits in diesem Post: „Was tun gegen trockene Haut“ mit dieser Thematik befasst. Nun haben wir uns mit der folgenden Fragestellung beschäftigt: Was tun gegen trockene Haare?

In diesem Ratgeber zeigen wir euch, welche Ursachen es für trockene Haare gibt und welche Maßnahmen rasche Abhilfe schaffen.

Top 3 Bestseller: Produkte gegen trockene Haare

Diese Liste zeigt die aktuellen Bestseller bei Amazon.de. Sie wird automatisch aktualisiert. Preisänderungen sind möglich.

1. Dessange Professional Hair Luxury Kostbare Öl-Essenzen Öl für sehr trockenes, überstrapaziertes Haar, 125 ml

Dessange Professional Hair Luxury Kostbare Öl-Essenzen Öl für sehr trockenes, überstrapaziertes Haar, 125 ml
  • Regenerierendes Öl mit kostbarem Argan-, Camelina- und Pracaxi-Öl
  • Öle sind die kraftvollsten Inhaltsstoffe zur Behandlung von sehr trockenem, überstrapaziertem Haar. Argan-Öl nährt, Camelina-Öl schützt und Pracaxi-Öl baut das Haar auf
  • Dieses Öl schützt das Haar vor Hitzeschäden bis zu 230 Grad und nährt strapazierte und ausgetrocknete Spitzen sofort

2. NIVEA Feuchtigkeitsspendendes Mizellen Shampoo (400 ml), mildes Shampoo für trockenes Haar und trockene Kopfhaut, silikonfreies Haarshampoo mit Mizellen und Lotus-Extrakt

NIVEA Feuchtigkeitsspendendes Mizellen Shampoo (400 ml), mildes Shampoo für trockenes Haar und trockene Kopfhaut, silikonfreies Haarshampoo mit Mizellen und Lotus-Extrakt
  • Mizellen Shampoo – Das NIVEA Mizellen Shampoo überzeugt mit milder Tiefenreinigung, die das natürliche Gleichgewicht von Haar und Kopfhaut erhält
  • 0% Silikone – Die sanfte Formel des Pflegeshampoos ist frei von Silikonen und Farbstoffen. Es spendet Feuchtigkeit und reinigt das Haar intensiv
  • Sanfte Tiefenreinigung – Mit Mizellen und Lotus-Extrakt pflegt das Shampoo das Haar tiefenrein sauber und befreit es von Talg- und Stylingrückständen

3. Herbal Essences PURE:renew Marokkanisches Arganöl Repair Haarmaske, 250 ml, Haarpflege Arganöl, Argan Hair Mask, Haarkur Arganöl, Haarpflege Glanz, Haarpflege Trockenes Haar, Arganöl Kur, Aloe Vera

Herbal Essences PURE:renew Marokkanisches Arganöl Repair Haarmaske, 250 ml, Haarpflege Arganöl, Argan Hair Mask, Haarkur Arganöl, Haarpflege Glanz, Haarpflege Trockenes Haar, Arganöl Kur, Aloe Vera
  • Hilft, das Haar zu reparieren und sorgt für seidig glänzendes Haar
  • Die Haarmaske hilft, geschädigtes Haar tiefenwirksam zu reparieren
  • Spendet trockenem Haar intensive Pflege
Zuletzt aktualisiert am: 28.10.2020 um 13:51 Uhr.

Ursachen für trockene Haare

Die Ursachen für trockene Haare können vielfältig sein, meist sind folgende Faktoren beteiligt: Die Ernährung ist nicht ausgewogen genug, ein hormonelles Ungleichgewicht herrscht vor, das Haar wird durch unterschiedliche Umwelteinflüsse beeinflusst oder die Haare werden schlichtweg falsch gepflegt. Meist ist es ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren!

Woher weißt du, dass du trockene Haare hast? Sind deine Haare glanzlos, stumpf, brüchig oder strohig und verknoten sie leicht?

Auch das mehrmalige Kämmen am Tag hilft nichts mehr und nach dem Kämmen sind sie schnell wieder verknotet? Wenn dir das bekannt vorkommt, dann kannst du dir sicher sein, dass du es mit trockenen Haaren zu tun hast.

Manchmal ist auch die Kopfhaut von der Trockenheit betroffen, das äußert sich dann durch verstärkten Juckreiz der Kopfhaut oder durch vermehrte Schuppenbildung.

Achtung, es gibt auch strapaziertes Haar, hier ist die Ursache aber eine andere. Strapaziertes Haar entsteht durch häufiges Färben oder Blondieren oder durch zu viel Hitze von außen, beispielsweise durch Föhnen oder Glätten. Dadurch wird die Schutzschicht der Haare angegriffen, wird porös und verliert an seiner natürlichen Widerstandsfähigkeit.

Bei trockenen Haaren bleiben die Haarschichten im Unterschied zum strapazierten Haar intakt. Hier ist die Hauptursache die fehlende oder mangelnde Versorgung der Haare mit Talg. Besonders lange Haare können von diesem Phänomen betroffen sein, weil es gerade im Winter an der optimalen Versorgung der Haare mit Feuchtigkeit fehlt. In Folge dessen produzieren die Talgdrüsen zu wenig Talg, sodass auch die Haarspitzen nicht optimal erreicht werden.

Doch was kann man nun gegen trockene Haare unternehmen?


Beste Tipps gegen trockene Haare

1. Hausmittel gegen trockene Haare

Es gibt vieles, was du gegen trockene Haare unternehmen kannst, und einiges davon findest du sogar in deinem eigenen Haushalt. Hausmittel sind sehr effektiv bei der Reduzierung und Vermeidung von Spliss und Co.

Wieso solltest du auf Hausmittel zurückgreifen? Ganz einfach: Du weißt was in der selbstgemachten Pflege drinnen ist und sie ist in keinster Weise synthetischer Natur.

Sogenannte Naturkosmetik hilft dir in der Regel langsamer als synthetische Stoffe, wie sie in manchen herkömmlichen Shampoos oder Conditionern vorkommen. Bei der Pflege der trockenen Haare ist Naturkosmetik aber durchaus effektiv.

Du solltest vor allem auf hochwertige pflanzliche Fette zurückgreifen, wie beispielsweise Olivenöl, natives Kokosöl, Arganöl, Rizinusöl oder Sesamöl. Dieses arbeitest du in die Haare ein (am besten nach dem Waschen oder vor dem Waschen – mit Einwirkzeit).

Mit den Ölen kannst du unterschiedliche Haarkuren – in Kombination mit anderen Fetten (z.B. Avocados), Früchten (z.B. Zitronen), Naturprodukten (z.B. Honig) oder Proteinen (z.B. Eigelb) – herstellen. Es gibt die unterschiedlichsten Variationen und Arten von Haarkuren.

Die Öle spenden den spröden Haaren nicht nur Feuchtigkeit und Pflegestoffe, sondern legen auch einen natürlichen Schutzfilm um die Haare.

Zusatztipp: Rizinusöl hilft nicht nur gegen trockene Haare, sondern auch gegen juckende Kopfhaut. Dieses solltest du in die Kopfhaut einmasieren und kurz einwirken lassen, danach verteilst du das Öl bis in die Haarspitzen. Die Haare solltest du nach der Behandlung wie gewohnt waschen, am besten mit einem Shampoo ohne Silikone, Sulfate oder Parabene.

>> Rizinusöl bei Amazon.de >>

Hier gibt es noch ein Video für dich: Haarkur gegen trockene Haare zum Selbermachen!

2. Haarpackungen für das trockene Haar

Haarpackungen kannst du leicht herstellen. Dazu eignen sich vor allem natürliche Lebensmittel, wie beispielsweise Bier, Essig, Eier, Honig, gesunde Öle, Avocados und viele mehr.

Ein Beispiel hierfür wäre: Eine Haarpackung, die du schnell selber herstellen kannst! Dazu nimmst du eine zerdrückte Avocado, ein Eigelb, eine ausgepresste Zitrone und drei Esslöfel Olivenöl. Diese Zutaten vermischt du mit etwas Wasser bis eine homogene Masse entsteht.

Jede Haarpackung benötigt auch ihre Einwirkzeit – gute Ergebnisse erzielst du bereits ab ca. 15 Minuten. Danach wäschst du deine Haare wie gewohnt.

Haarpackungen sind deshalb im Kampf gegen trockenes Haar so wichtig, weil sie das Haar mit Feuchtigkeit versorgen und den Haaren wieder den nötigen Glanz verleihen.

Tipp: Selbstgemachte Haarmasken sollten regelmäßig angewendet werden! Um optimale Ergebnisse zu erzielen, raten wir dir eine solche Pflege ein- bis zweimal die Woche. Es lohnt sich allemal! Denn auch die Haarstruktur wird repariert, da kaputte Stellen genährt und anschließend geschlossen werden.

Bei gekauften Haarmasken solltest du vor allem darauf achten, dass es ein hochwertiges Produkt ist. Nähere Informationen dazu findest du bei den jeweiligen Herstellern. Du solltest darauf achten, dass die Pflegeprodukte keine oder nicht zu viele synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Gute Ergebnisse erzielst du mit Haarmasken, welche Keratin beinhalten. Keratin versorgt die Haare optimal mit dem körperähnlichen Stoff (Keratin) und schließt auch die beschädigte Haarstruktur.

1. L'Oréal Professionnel Serie Expert Pro-Keratin Refill Maske, 500 ml

L'Oréal Professionnel Serie Expert Pro-Keratin Refill Maske, 500 ml
  • Pflegt brüchiges Haar
  • Pro Keratin Refill hilft das Haar mit haarähnlichem Keratin genau da zu reparieren
  • Der patentierte Wirkstoff Incell baut das Haar von innen heraus auf
Zuletzt aktualisiert am: 24.05.2020 um 02:40 Uhr.

 

3. Richtige Pflege gegen trockenes Haar

Zu viel Hitze kann die Haarstruktur schädigen, daher solltest du bei jeder Haarwäsche stets darauf achten, dass du nicht zu heißes Wasser verwendest, zu heiß föhnst oder zu oft das Glätteisen oder den Lockenstab verwendest.

Bei trockenen Haaren lautet die Devise: Besser weniger oft waschen, dafür aber pflegende Produkte verwenden. Daher empfehlen wir dir auch nach jeder Haarwäsche einen guten Conditioner zu verwenden.

Auch hier solltest du auf die Inhaltsstoffe achten und möglichst natürliche Conditioner ohne schädigende Zusatzstoffe (Sulfate, Parabene oder Silikone) und dafür mit pflegenden Ölen verwenden.

Zusatzinformation: Wenn du es schaffst deine Haare in der Luft zu trocknen, ist dies das Gesündeste was du für deine trockenen Haare machen kannst! Das ist die natürlichste Methode um der Trockenheit entgegenzuwirken.

Wie vorhin erwähnt hilft dir auch eine gute Haarmaske, die du dann zusätzlich ein- bis zweimal wöchentlich anwenden solltest.

Regelmäßige Besuche beim Friseur können auch Abhilfe schaffen, dieser entfernt kaputte Spitzen und die Haare werden dadurch wieder gesünder und sehen gepflegter aus.

>> Beste Conditioner gegen trockene Haare bei Amazon.de >>

4. Ernährungstipps für gesunde Haare

Auch die richtige Ernährung spielt eine große Rolle für die optimale Versorgung der Haare und der Haut. Ein Mangel an gesunden Nährstoffen, kann durchaus zu trockenen Haaren führen.

Welche Vitamine oder Spurenelemente benötigst du also für gesunde Haare? Zink, Vitamin C, Biotin, Silicea (Kieselsäure), B Vitamine und Folsäure, um nur einige zu nennen.

Daher ist eine ausgewogene Ernährung mit Vollkornprodukten, Obst und Gemüse besonders wichtig. Als Proteinquellen eignen sich vor allem Huhn, Rindfleisch oder Eier.

Ernährungstipp für dich:  Ein gesundes Frühstück aus Hirse (Kieselsäure) oder Haferflocken (Biotin, Zink), gemischt mit Äpfel oder Birnen und gehackten Mandeln oder Walnüssen (Vitamine und Omega3-Fettsäuren) versorgt deinen Körper optimal!  Du kannst nach Belieben noch Samen, z.B. Chia Samen (Antioxidantien) über das Porridge streuen und das Ganze mit Zimt oder Kardamon verfeinern.

Deine Haare werden es, wenn du dieses Frühstück regelmäßig zubereitest nach einiger Zeit danken. Neben Spurenelementen und Mineralstoffen sind auch Vitamine, Eiweiße und andere Stoffe notwendig, um die Haare optimal zu versorgen.

Du kannst auch unterschiedliche Vitaminpräparate oder Präparate mit Spurenelementen kaufen. Weitere Informationen zu den einzelnen Produkten erfährst du direkt bei den Herstellern.

>> Vitaminpräparate für gesundes Haar bei Amazon.de >>

5. Pflegeprodukte bei trockenem Haar

Als erstes solltest du ein pflegendes Shampoo verwenden, das die Haare möglichst gut mit Feuchtigkeit versorgt. Hierfür eignen sich Produkte aus natürlichen Ölen (z.B. Kokos-, Rizinus, Argan- oder Jojobaöl). Weiters kannst du milde Shampoos verwenden, die Aloe Vera, natürliche Antioxidantien (z.B. Mohnsamen), Keratin, Urea oder Panthenol enthalten.

Diese können dafür sorgen, dass die Haare wieder mit mehr Feuchtigkeit versorgt werden und das Talgfett wieder besser verteilt wird. Sie dienen auch als Ersatz für den Hauttalg, der aufgrund von häufigen Haarwäschen oder den Einsatz von chemischen Mitteln nicht mehr bis in die Haarspitzen kommt.

Auch spezielle Conditioner können dir helfen, auch hier solltest du auf diese pflegenden Inhaltsstoffe achten.

Gut zu wissen: Benutze eine Naturhaarbürste, diese sorgt für eine natürliche Verteilung des Talgs bis in die Haarspitzen. Diese ist wesentlich haarschonender und massiert auch noch die Kopfhaut! Außerdem solltest du die Haare immer im trockenen Zustand bürsten – egal welche Bürste oder Kamm du verwendest.

Mit diesen wertvollen Tipps und Tricks steht prachtvollem und gesundem Haar nichts mehr im Wege.

>> Pflegeshampoo gegen trockenes Haar bei Amazon.de >>


Fazit: Maßnahmen gegen trockene Haare

Wie du in diesem Betrag sehen kannst: Du kannst einiges gegen trockene Haare unternehmen.

Die richtige Pflege ist das A und O, wenn es um strohiges, sprödes oder brüchiges Haar geht.

Gegen trockenes Haar kannst du einiges selbst machen, einerseits durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und andererseits mit unterschiedliche Produkten aus der Natur. Auch mit diversen Hausmitteln kannst du Abhilfe gegen trockene Haare schaffen, aber auch gute Pflegeprodukte können dir weiterhelfen.

Die Pflege sollte immer so aussehen: Du verwendest zuerst ein gutes Shampoo gegen trockene Haare und einen entsprechenden Conditioner. Das sind einmal die Mindestanforderungen gegen trockene Haare. Du kannst auch mehrmals in der Woche eine Haarmaske oder Haarpackung verwenden und nach jeder Haarwäsche zusätzlich noch natürliche und reine Öle in die Haare einarbeiten.

Bei uns gibt es noch viele weitere Artikel rund um das Thema Haare und Körperpflege, beispielsweise auch zum Thema Woraus bestehen Haare eigentlich?.

Quelle des Videos: I am so Vio! auf YouTube