Wie oft sollte man die IPL-Haarentfernung durchführen?

Braun Silk ExpertDie Entfernung der Haare mit einem IPL-Gerät gilt als schnell und effektiv. Mit qualitativ hochwertigen Geräten sollten bereits nach wenigen Behandlungen erste Erfolge sichtbar sein. Vor allem bei dunklen Haaren funktioniert der Melanin-Transport zur Haarwurzel noch besser, was zu noch schnelleren Erfolgen führen kann. Doch wie oft sollte man die IPL-Haarentfernung durchführen?

Im Bild: Braun Silk Expert BD5009 – Jetzt bei Amazon.de ansehen

Ein IPL-Gerät sendet Licht in einem speziellen Spektrum aus. Dieses Licht wird vom Melanin in den Haaren zur Wurzel transportiert und in Wärme entwickelt. Dadurch wird die Haarwurzel verödet und kann keine Haare mehr produzieren. Die Methode eignet sich nur für dunkle Haartypen, da in hellen Haaren nicht genügend Melanin vorhanden ist.

Wie oft sollte man mit IPL behandeln?

Obwohl Hersteller oft andere Angaben machen, empfehlen Experten, einen Abstand von 2 Wochen zwischen den einzelnen IPL-Sitzungen, um die Haut nicht unnötig zu reizen.

Während bei Premium-Geräten bereits nach wenigen Behandlungen (ca. 4-5) sehr gute Ergebnisse sichtbar werden, sollte man von einer Durchschnittsanzahl von 8-10 Behandlungen ausgehen. Dann kann man mit den Ergebnissen bereits sehr zufrieden sein.

Natürlich sollte man sich aber auch bei IPL darüber im Klaren sein, dass die Haut neue Haarwurzeln bilden kann und das Prozedere dann von Neuem beginnt.

Wir empfehlen, die Haut in einem regelmäßigen Rhythmus (z.B. alle 2-3 Wochen) einer IPL-Behandlung zu unterziehen. Wenn man sich an diesen Rhythmus hält, kann man von einer permanenten, härchenfreien Haut sprechen.

1. IPL Haarentfernungsgerät

IPL Haarentfernungsgerät
  • Brauns neuestes IPL-Haarentfernungsgerät. Sichtbare Verminderung des Haarwuchses in drei Monaten
  • Die sicherste IPL-Technologie von Braun, klinisch getestet und dermatologisch als hautsicher von einer internationalen Hautgesundheitsorganisation (Skin Health Alliance) anerkannt
  • ​​​​Intelligentes IPL-Gerät mit SensoAdaptTM-Hautsensor (mit UV-Schutz): Die einzige IPL-Technologie, die sich automatisch und kontinuierlich an Ihren Hautton anpasst
Zuletzt aktualisiert am: 29.10.2020 um 21:02 Uhr.

Welche Risiken gibt es, wenn man zu oft behandelt?

Wer sich nicht an die vorgegebenen Mindestabstände hält, kann unangenehme Nebenwirkungen erleiden.

Irritation der Haut

Wie jeder intensive Lichtkontakt mit der Haut (zB. lange Sonnenbäder, Solarien), ist auch IPL nicht gesund für die Haut, wenn man es zu oft verwendet. Neben lokalen Rötungen kann es auch zu ungewünschten Pigmenten oder sichtbaren Verletzungen kommen.

Gefahr durch Muttermale

Vor allem in der Nähe von Muttermalen sollte man IPL-Geräte sehr selten und sanft anwenden. Wenn man Muttermale zu oft mit IPL-Geräten behandelt, kann es zu ungewünschten Nebeneffekten kommen. So berichtet ein Hautarzt in seinem Blog von einem Fall, wo man bei einer Frau nach mehreren Behandlungen mit IPL-Geräten ein Melanom am Muttermal fand.

Verbrennungen

Da man mit IPL-Geräten die Haut im Grunde mit Lichtimpulsen „beschießt“, sollte man der Haut immer eine Regenerationspause gönnen. Wer sein IPL-Gerät zu oft an der gleichen Stelle einsetzt, der kann auf der Haut ernsthafte Verbrennungen oder sogar Brandblasen verursachen.

Mehr Infos zum Thema IPL-Haarentferner findest du in unserem Top 5 IPL-Vergleich oder auf der Startseite.